Projekte

Projekte im Schullandheim Reibitz

Der Schullandheimgedanke hat lange Traditionen in der Pädagogik. In unserem Schullandheim wollen wir einen Beitrag zur ökologischen Heimaterziehung
leisten und damit den Unterricht der Schule ergänzen und erweitern.

Die Kinder sollen unmittelbare Erfahrungen mit Pflanzen und Tieren, mit Wasser, Erde und Luft machen. Der Aufenthalt soll geprägt sein von Ganzheitlichkeit, von Leben und Lernen sowie von Erfahrungen sammeln.

Das spiegelt sich wider in:

  • der Offenheit der Lernsituation
  • der Wahrnehmung von Phänomenen
  • der Wahrnehmung mit möglichst vielen Sinnen
  • der Unmittelbarkeit zwischen Mensch und Umwelt
  • der Freiheit im Umgang mit der Zeit.

Mit unseren Projekten und Veranstaltungen wollen wir diesen Prozess
unterstützen.

1. „Mehr als Mist – der Bauernhof“

Teile des Projektes sind:

  • Einführung in die Aufgaben und Bedeutung der Landwirtschaft
  • Beobachtung der Tiere im Schullandheim und Kennenlernen ihres Verhaltens
  • Bedeutung der landwirtschaftlichen Nutztiere früher und heute
  • Absolvierung des Bauernhof-Lehrpfades (Projektunterlagen werden kostenfrei zur Verfügung gestellt)kuh

Klasse:  1 – 6
Monat:  Januar – Dezember

2. „Vom Schaf zur Wolle“

Teile des Projektes sind:

  • Bedeutung des Schafes als Nutztier
  • Körperbau und Lebensweise von Schafen
  • Kennenlernen des Schäferberufes
  • Kennenlernen der Prozesse der Wollverarbeitung
  • Wolle kämmen, spinnen, filzen (nach Wahl)
  • Anfertigung kleiner Basteleien aus Wolle

schaf

Klasse:  1 – 10
Monat:  Januar – Dezember

 

 

3. „Ein Korn auf Reisen“

Teile des Projektes sind:

  • Einordnung des Getreides ins Pflanzenreich
  • Aufbau einer Getreidepflanze und Kennenlernen wichtiger Getreidearten sowie deren Verwendung
  • Aufbau eines Getreidekornes, Tipps zur gesunden Ernährung
  • Herstellung von Vollkornmehl mit Handmühlen
  • Verarbeitung von Getreide – früher und heute
  • Besichtigung der „Werbeliner Bockwindmühle“ (auf Wunsch, kostenpflichtig)
  • Kennenlernen des alten Bäckerhandwerkes und eines Holzfeuerbackofens
  • Backen von Kuchen und/oder Brot nach Wahl (Kostprobe für die gesamte Gruppe, kostenpflichtig)
  • Brotbacken bei Gruppen bis 12 Personen für die jeweilige Personenanzahl möglich (kostenpflichtig)
  • Besichtigung der Museumsscheune (nach Wahl)
  • Gestalten von Korncollagen
  • zusätzliche Unterrichtsmaterialien zum Thema Getreide (Lehrvideos) werden kostenfrei auf Wunsch zur Verfügung gestellt

Klasse:  1 – 10
Monat:  Januar – Dezember

brot

mehl

 

 

 

 

4. „Natur im Frühling“

Teile des Projektes sind:

tulpe

  • das Erwachen der Natur im Frühling (z.B. Rückkehr der Zugvögel)
  • Frühblüher und ihre Speicherorgane
  • Knospen bzw. Blüten erkennen
  • Blüten zerlegen, Blütenteile bestimmen
  • Betrachtung der Blütenteile mit Lupe und Mikroskop
  • Kennenlernen der Entwicklung „Von der Blüte zur Frucht“ sowie der Arten der Bestäubung

Klasse:  1 – 5
Monat:  März – Mai

5. „Lebensraum Wald“

Teile des Projektes sind:

  • Funktionen und Bedeutung des Waldesbaum
  • Aufbau und Pflanzenarten des Waldes
  • Erlangung von Artenkenntnis durch Sammeln und Bestimmen von Blättern, Nadeln, Blüten und Früchten
  • Unterschied Laubbaum/ Nadelbaum
  • Lebensraum Baum
  • Aufbau des Holzes, Holzarten
  • Wanderung mit einem pädagogischen Mitarbeiter
  • Anfertigung von Collagen aus Naturmaterial (auf Wunsch)

Klasse:  1 – 6
Monat:  Januar – Dezember

6. „Vögel in Reibitz“

Teile des Projektes sind:

  • Kennenlernen einzelner Vogelarten anhand von Präparaten und Nestern
  • Kennenlernen von Vogelstimmen
  • Untersuchung von Gewöllen
  • vogelkundliche Wanderung mit einem pädagogischen Mitarbeiter

vogel1

Klasse:  1 – 5
Monat:  Januar – Dezember

 


7. „Reibitzer Teiche“

Teile des Projektes sind:

  • Kennenlernen verschiedener Gewässerformen
  • Kennenlernen der Gewässerzonen
  • Teich als Lebensraum für Pflanzen und Tiere
  • Kennenlernen von Teichbewohnern anhand von Präparaten
  • Beobachtung und Bestimmung von Pflanzen und Tieren der Ufer- und Wasserzone
  • Mikroskopische Untersuchungen von Lebewesen
  • Teichwanderung mit einem päd. Mitarbeiter
  • Rallye „Rund um den Teich“ (in Eigenregie; dafür nötige Materialien werden kostenfrei zur Verfügung gestellt)

Klasse:   3 – 7vogel2
Monat:   März – Oktober

8. „Wasser als Lebensgrundlage“

Teile des Projektes sind:

wolken

  • Wasservorkommen auf der Erde
  • Wasserkreislauf, Aggregatzustände des Wassers
  • Wasser und dessen Bedeutung
  • kleine Wasserexperimente zum Kennenlernen einfacher Zusammenhänge
  • Herstellen von Papier aus Altpapier
  • eine interessante Exkursion ins Wasserwerk nach Delitzsch (museale Ausstellung,  modernes Wasserwerk) sowie in die Bitterfelder Wasserwelt (Experimente zum Thema Wasser) wäre möglich und könnte vermittelt werden

Klasse:   2 – 6
Monat:   Januar – Dezember

Unkostenbeitrag Wasserwerk Delitzsch: ca. 6 €
Unkostenbeitrag Wasserwelt Bitterfeld: ca.  8 €

9. „Jede Wiese ist eine Apotheke“

Teile des Projektes sind:

  • Bedeutung der Wildkräuter für die Apothekepflanzen1
  • Kennenlernen  von Heil-, Gewürz- und Giftpflanzen
  • Sammeln und Bestimmen von Heilpflanzen
  • Kennenlernen der Pflanzen im Kräutergarten des SLH
  • Anwendung von Heil- und Gewürzpflanzen in derErnährung sowie im alltäglichen Leben, Zubereitung von Kräuterbutter und Tee als Kostprobe
  • Basteln mit Kräutern (auf Wunsch)

Klasse:   3 – 6
Monat:   April  – Oktober

10. „Alte Handwerke“

10.1. „Besenbinden“

Dazu gehören:

  • Brauchtum und Arbeitsmaterialien
  • Geschichte des Besenbindens
  • praktische Tätigkeiten zum Besenbinden

Klasse:   3 – 10
Monat:   Januar – Dezember

        Bitte beachten!
Tätigkeit ist nur in Kleingruppen von ca. 12 Personen möglich!

10.2. „Korbflechten“

Dazu gehören:

  • Kennenlernen der Arbeitsmaterialien und Werkzeuge
  • Video zum Handwerk (wird kostenfrei zur Verfügung gestellt)
  • Praktische Tätigkeiten zum Korbflechten

Klasse:   3 – 10
Monat:   Januar – Dezember

Bitte beachten!
Tätigkeit ist nur in Kleingruppen von ca. 12 Personen möglich!

11. „Wildtiere unserer Heimat“

  • Bedeutung von Jagd und Wild
  • Kennenlernen von Wildtieren anhand von Präparaten und anderen Anschauungsmaterialienbiber
  • „Der Elbebiber“ mit Wanderung zum Bibergebiet (Hin- u. Rückweg: ca. 8 km, Zeit: ca. 3 Stunden)
  • Erkennungsmerkmale von wildlebenden Tieren wie Fährten, Spuren, Bauten, Kotballen u. a.

Klasse:  2 –  6
Monat:  Januar – Dezember

12. „Naturrallye“

eule

  • die Natur mit all seinen Sinnen wahrnehmen (Geschicklichkeitsspiele, Fragen, Rätsel und Beobachtungsaufgaben)
  • Basteln mit Naturmaterial (auf Wunsch)

Klasse: 2 – 6
Monat: März – November


13. „Naturlehrpfad“

Innerhalb des Schullandheimgeländes wurde ein Lehrpfad eingerichtet, auf dem Wissen vogel3mit Hilfe von Lehrtafeln zur einheimischen Tier- und Pflanzenwelt vermittelt und überprüft wird.

Die Begleitpersonen führen dieses Projekt in Eigenregie durch und erhalten kostenfrei dazu die entsprechenden Unterlagen.

Klasse: 1 – 10
(Klasse 1 und 2 gruppenweise in Begleitung eines Erwachsenen)

14. „Schlangen – verehrt und verhasst“

Diese Veranstaltung hat folgenden Inhalt:

  • Wissenswertes über die Stellung der Schlange im Tierreich, deren Körperbau und Lebensweise sowie die Gefahren für den Menschen
  • Vorstellung unserer Terrarientiere
  • Umgang, Fütterung und Haltung verschiedener Schlangenarten

Klasse:  1 – 12
Monat:  Januar – Dezember

15. „Zwischen Neujahr und Silvester“

weihnachtsmannZu besonderen Jahreshöhepunkten, wie der Faschings- oder Adventszeit, besteht in unserem Objekt die Möglichkeit, entsprechend dem Thema,  kleine Bastelarbeiten (Masken, Raum-schmuck usw.) anzufertigen sowie zu backen.

Die Durchführung von Faschings- bzw. Adventsfeiern ist ebenso möglich, muss aber selbständig geplant und gestaltet werden.

In der Osterzeit bieten wir Veranstaltungen zu folgenden Inhalten an:

  • Kennenlernen von Bräuchen rund um die Osterzeit
  • Basteln von Osterschmuck (auch Herstellung von Osterkörbchen in Verbindung mit dem Projekt: „Korbflechten“)ostereier
  • Zubereiten von Ostergebäck

16. Zum Schullandheimaufenthalt kann noch gehören….

„Rundgang“schwein
Kennenlernen des Objektes sowie aller
Tiere, die in unserer Einrichtung
gehalten werden

huhn„Kleines Bauernmuseum“
Alte Landwirtschafts- und
Hauswirtschaftsgeräte werden
vorgestellt

„Dorfschmiede“ambos
Einem Schmied bei der
Arbeit zuschauen (in Kleingruppen
mit 10-12 Kindern, Dauer: ca. 1h)

 „Die Werbeliner Bockwindmühle“
Besichtigung dieses denkmalgeschützten
Bauwerkes mit einem pädagogischen Mitarbeiter

„Kerzenziehen“
Kennenlernen und Durchführen dieses
alten Handwerks